Carotin

Lebensmittelfarbstoff, der auch in natürlichen Produkten vorkommt.

Bei Carotin handelt es sich um einen Lebensmittelfarbstoff, der auch in natürlichen Produkten vorkommt und beim Verzehr positive Auswirkungen auf die Funktion der Augen haben kann.

Verschiedene Arten von Carotin.

Carotine werden in drei verschiedene Gruppen eingeteilt, zum einen gibt es Alpha- und Betacarotine und zum anderen Gammacarotine. Natürlich vorkommendes Carotin stellt eine Mischung aus allen drei Arten dar, bei künstlich hergestelltem Carotin werden Einzelformen produziert. Carotin ist kein negativer Lebensmittelzusatz, wie beispielsweise Geschmacksverstärker, es handelt sich hier um ein lebenswichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers, der positive Auswirkungen auf das Sehvermögen hat.

Synthetisch wird meist nur Betacarotin hergestellt.

Wird Carotin aus Pflanzen, wie beispielsweise der Karotte gewonnen, handelt es sich um gemischtes Carotin welches aus Alpha, Beta und Gammateilen besteht. Beim synthetischen Herstellungsprozess wird ausschließlich Betacarotin gewonnen, die Herstellung ist am einfachsten und ohne Zugabe von natürlichen Produkten möglich. Die Beisetzung von Betacarotin als Lebensmittelfarbstoff ist bei allen Lebensmittelgruppen uneingeschränkt erlaubt.

Nicht mehr Carotin verwenden als notwendig.

Carotin wird für die Färbung verschiedener Lebensmittel eingesetzt. Es handelt sich um einen harmlosen Lebensmittelfarbstoff, der keine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus hat. Dennoch hat die Lebensmittelindustrie vorgeschrieben, dass nur die unbedingt benötigte Menge an Carotin zur Färbung genutzt werden darf, Überschüsse gilt es zu vermeiden. Lediglich bei Wurstwaren gibt es eine genauere Begrenzung, hier sind maximal 20 mg. Carotin pro Kilogramm Wurst erlaubt.